Ethische Prämissen, für die ich eintrete und Grundsätze, denen ich folge

Ein handlungsleitendes Wertesystem und ethisches Grundgerüst ist ein Grundpfeiler professionellen Coachings. Keine starres do's and don'ts, sondern verlässliche Handlungsmaximen, an denen sich der Coachee orientieren kann.

Ethische Prämissen
Als Coach und Beraterin begegne ich meinen Mandanten mit Wertschätzung, Akzeptanz, Empathie und Echtheit (Kongruenz). Primär geht es um die Zielsetzung meiner Klientel.

  • Grundsätze des Coachings
  • Coaching ist freiwillig.
  • Coaching ist ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert und personenzentriert.
  • Coaching ist auftragsbezogen. Anlass und Ziele werden besprochen und Erfolgskriterien zur Evaluation festgelegt.
  • Mein Selbstverständnis und Leitbild
  • Als Coach habe ich eine transparente Arbeitsweise und kann diese jederzeit erklären.
  • Als Coach gehe ich davon aus, dass die Ressourcen zur Problemlösung bzw. zur Zielerreichung vorhanden sind und aktiviert werden können und müssen.
  • Als Coach würdige ich die Problemsicht des Coachee und nutze sie zum Aufbau von Lösungsperspektiven.
  • Als Coach respektiere ich die Würde und Integrität des Coachees, insbesondere sein Recht auf Selbstbestimmung und Selbstverantwortung.
  • Als Coach verpflichte ich mich zu Diskretion, Verschwiegenheit und der aktiven Sicherheitsvorkehrungen (Datensicherung und Datenschutz).
  • Als Coach informiere ich über die Grenzen meiner fachlichen Kompetenzen.
  • Als Coach informiere ich stets transparent über Dauer und Kosten des Coachings.
  • Als Coach verpflichte ich mich zur Selbstreflexion und Weiterbildung.

Die Melodie des Zen kann nicht durch die Noten einer Partitur begrenzt werden.
Sie wurde in aller Freiheit erschaffen, im weiten, blauen Himmel.

Taisen Deshimaru (1914-1982), japanischer Zen-Meister