Denkrichtungen

Mitarbeiter motivieren und Kunden begeistern: Ein Blick hinter die Kulissen erfolgreicher Unternehmen
Von Petra Blum

(...) Die Wirtschaftsjournalistin Petra Blum analysiert in ihrer Neuerscheinung „Mitarbeiter motivieren und Kunden begeistern“ Unternehmen wie Bosch, dm, Otto, 3M oder die Allianz, die diese Trends nicht nur meistern, sondern sich bereits eine Vorreiterrolle erarbeitet haben. Besonders an der Analyse dieser „Pioniere“ offenbaren sich die spannenden Fragestellungen und Antworten, die Unternehmen jeder Branche und Größe zurzeit umtreiben. So geht die Autorin den Fragen nach, wie man den War for Talents gewinnen kann, wie eine auf Innovation basierte Kultur funktioniert oder welche Versprechen das Schlagwort Leadership enthält – und wie man sie einlöst. Die Analyse geht immer von konkreten Praxisfällen und Beispielen aus. So entsteht ein branchenübergreifendes, lebendiges Bild des Wettbewerbsfaktors Kultur, das Denkanstöße liefert und verblüfft. Für die Unternehmensbeispiele standen der Autorin profilierte Führungskräfte und Vorstände der jeweiligen Unternehmen Rede und Antwort, was die hohe Praxisnähe dieses erzählenden Sachbuches garantiert. (Auszug aus dem offiziellen Pressetext | petra-blum.de)

 

GEOkompakt: Wege aus dem Stress
– Wie sich Burnout, Ängste und Depressionen überwinden lassen

GEOkompakt „Wege aus dem Stress“ zeigt neue Wege aus dem Stress auf. Erläutert, warum wir so erschöpft sind – und was wir dagegen tun können. Denn das hiesige Leben ist paradox. Nie ging es den Menschen in den westlichen Industriestaaten so gut wie heute, nie verdienten sie so viel Geld, nie verfügten sie über mehr Freizeit, nie wurden sie so alt, nie konnten sie einer besseren medizinischen Versorgung gewiss sein. Allem Anschein nach sollten wir also überaus zufrieden und gesund sein, uns frei fühlen, genügend Zeit haben zu entspannen. Doch das gelingt nur den Wenigsten. In dieser Ausgabe von GEOkompakt wird anschaulich erklärt, was sich hinter der Diagnose Burnout verbirgt, weshalb der Takt des Lebens immer schneller wird und warum permanenter psychischer Druck die Gesundheit gefährdet.

 

Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens
Von Marshall B. Rosenberg

Marshall B. Rosenberg hat das Konzept der Gewaltfreie Kommunikation (GfK) entwickelt. GfK ist eine Methode zur Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders. In diesem Buch erklärt er in einer sehr verständlichen Sprache, wie Kommunikation konstruktiver verlaufen kann: 1. beobachten, ohne zu bewerten; 2. die eigenen und die Gefühle des Gesprächspartners wahrnehmen; 3. mögliche Bedürfnisse erkennen, die hinter den Gefühlen stehen 4. eigene Bedürfnisse und die Bedürfnisse des Gegenübers befriedigen. Was auf den ersten Blick einfach erscheint, ist in der Praxis nicht ganz so einfach umzusetzen. Übung und Aufmerksamkeit sind gefragt, um wirklich empathische Gespräche zu führen. Dieses Buch bietet eine Fülle von Anregungen für jeden, der sich mit effektiver Kommunikation beschäftigen will.

 

Gesund durch Meditation: Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR
Von Jon Kabat-Zinn

Jon Kabat-Zinn, emeritierter Professor der Medizin, hat die Methode des Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) entwickelt.
Auf den knapp 600 Seiten des Buches legt Kabat-Zinn, in erster Auflage bereits 1990 erschienen, eine umfassende Darstellung, aber auch ein intensives Übungsprogramm seiner Methode vor. Eine Methode, die mittlerweile in vielfacher Form in medizinischer und psychotherapeutischer Arbeit mit aufgenommen wird und die unter dem Schlagwort 'Achtsamkeit' durchaus Eingang auch in alltägliche Betrachtungen und Haltungen findet.

 

Za-Zen: Die Praxis des Zen
Von Taisen Deshimaru

Za-Zen: Za, (japanisch): sitzen Zen (jap.): konzentrieren. Dieses Buch erklärt eingangs die Sitzhaltung und das Verhalten beim Meditieren und bietet Denkanstöße bzw 'Nichtdenk-Antöße' für die Meditation. Dieses SITZEN wird präzise erklärt. Taisen Deshimaru geht auch auf die wesentlichen Fragen und anraumende Themen ein (Praxis, Zen und Alltag, Tod, Erleuchtung...). Es verdeutlicht, dass Zen vor allem eine Erfahrung ist, die sich dann einstellt, wenn Körper und Geist zur Ruhe und damit mehr und mehr in Übereinstimmung kommen. 


Die Geimwohl-Ökonomie
Von Christian Felber

Eine demokratische Initiative wächst. Christian Felbers alternatives Wirtschaftsmodell wird nach nur vier Jahren von mehr als 1700 Unternehmen und 200 Organisationen unterstützt, zahlreiche Personen und Institutionen sowie Schulen und Universitäten aus halb Europa und weiten Teilen Lateinamerikas beteiligen sich. Felbers Gemeinwohl-Ökonomie beruht – wie eine Marktwirtschaft – auf privaten Unternehmen und individueller Initiative, jedoch streben die Betriebe nicht in Konkurrenz zueinander nach Finanzgewinn, sondern sie kooperieren mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls. 

Ausgezeichnet mit dem ZEIT WISSENS-Preis 2017